Der tägliche News-Service für die Travel Industry

26. Mai 2017

Fluggäste entdecken in Düsseldorf Loch im Flieger

Passagiere hatten beim Einsteigen ein Loch im Rumpf entdeckt und den Abflug nach Stuttgart verweigert. Es handelte sich um eine Maschine des italienischen Charterfliegers Mistral Air, der für Airberlin fliegt. Die Crew versuchte vergeblich, die 70 Menschen zu überreden, an Bord zu bleiben. Zweieinhalb Stunden später hoben sie mit einem anderen Flugzeug ab. Einer der Fluggäste veröffentlichte ein Foto der deutlich beschädigten Maschine bei Facebook. Bonner General-Anzeiger

Frankreich will Ausnahmezustand verlängern

Die seit den Terroranschlägen vom November 2015 geltende und bis 15. Juli befristete Regelung soll bis zum 1. November ausgedehnt werden. Darüber solle das Parlament abstimmen, erklärte Präsident Emmanuel Macron nach einer Sitzung des Sicherheitskabinetts. Aktueller Hintergrund ist der Anschlag in Manchester. Wirtschaftswoche

Kriegsrecht auf den Philippinen

Nach schweren Kämpfen der Sicherheitskräfte mit Terrorgruppen in Malawi gilt dies zunächst für 60 Tage in ganz Mindanao. Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen nach Zamboanga Peninsula, Northern Mindanao, in die Davao-Region und die Autonomous Region of Muslim Mindanao, zum Sulu-See und nach Süd-Palawan. Deutschlandfunk, Auswärtiges Amt

Berufungsgericht kassiert Trumps Einreiseverbot

Die Richter in Virginia sehen in dem Erlass "religiöse Intoleranz, Feindseligkeit und Diskriminierung". Damit bleibt der pauschale Einreisestopp für Bürger sechs muslimischer Länder außer Kraft. Der US-Präsident hat nun Berufung vor dem Obersten Gerichtshof der USA eingelegt. Deutsche Welle

Kalifornischer Highway 1 nach Erdrutsch gesperrt

Eine Million Tonnen Steine und Erde verschütteten 500 Meter der Straße in der Region Mud Creek, südlich von Monterey im Big-Sur-Küstenstreifen. Die Sperrung wird wohl mehrere Monate andauern. Schon seit März ist ein anderer Teil des Highways bei Big Sur nach Erdrutschen unpassierbar. FM1 Today