Der tägliche News-Service für die Travel Industry

19. September 2017

Aufstocker

Wenn das eigene Einkommen fürs Nötigste nicht reicht, hilft der Staat aus. Das versteht man eigentlich unter "aufstocken". Bei Airberlin halten nun Topverdiener die Hand auf. Denn das Insolvenzgeld der Bundesagentur für Arbeit ist auf 6.350 Euro pro Monat gedeckelt. Das ist manchen Piloten und Managern zu wenig. Deshalb lassen sie sich laut "Spiegel" den fehlenden Betrag bis zur gewohnten Höhe aus der klammen Airberlin-Kasse "aufstocken". Das kostet rund zehn Millionen pro Monat und geht zu Lasten der Insolvenzmasse und des Rettungskredits der Steuerzahler. Spiegel